Jens Ruland, Schlagzeug

Jens Ruland studierte von 2007 bis 2012 bei Carlos Tarcha an der HfMT Köln Schlagzeug und schloss das künstlerische und pädagogische Diplom mit Auszeichnung ab. Danach vertiefte er seine Studien an der Musikhochschule Basel bei Christian Dierstein und erhielt ein Diplom mit Auszeichnung. Er war bei zahlreichen Uraufführungen vertreten und spielt unter anderem mit Ensembles wie Ensemble Musikfabrik, Ensemble Recherche, Ensemble Resonanz, Schlagquartett Köln, Ensemble Proton oder Klangforum Wien.
Die Arbeit in verschiedensten Ensemble- und Kammermusikformationen brachte ihn mit den Komponisten Georg Friedrich Haas, Georges Aperghis, Rebecca Saunders, Enno Poppe, Carola Bauckholt, Manos Tsangaris, Michael Maierhof, Pierluigi Billone, Ricardo Eizirik, Kevin Juillerat oder Younghi Pagh-Paan zusammen.
Seine Konzerttätigkeit führte Ihn u.a. an Konzerthäuser wie die Elbphilharmonie, Berliner Philharmonie, Philharmonie Luxembourg, Kölner Philharmonie, Muziekgebouw aan ’t IJ und an die Festivals Biennale München, Achtbrücken Musik für Köln, Maerzmusik, Ultraschall Berlin, NOW! Essen, Holland Festival, Transart Festival Bozen, blurred edges Hamburg, Musikfest Berlin, Greatest Hits Hamburg, Rain Days Luxembourg.
Sein Solorepertoire umfasst neue und neueste Werke für Soloperkussion, elektroakustische Kompositionen sowie Musiktheater. Er ist Gründungsmitglied bei hand werk (Köln), Ensemble New4Art (Schweiz) und dem Musiktheaterduo Akt-tkA (Spanien/Schweiz). Er ist Mitautor des Buchs Die Spieltechnik des Schlagzeugs, welches bei Bärenreiter erscheint. Jens Ruland lebt und arbeitet im schweizerischen Twann.
www.jensruland.ch

©Younggoo Chang